August 2012

Bob Mobile erzielt im ersten Halbjahr 2012 Euro 37,2 Mio. Umsatz bei einem operativen EBITDA von Euro 6,3 Mio.

  • 21/08/2012

– Nach Cliq-Übernahme Umsatzsteigerung um 115 Prozent im ersten Halbjahr im
Vergleich zum Vorjahreszeitraum
– Eingetrübte Marktbedingungen in Südeuropa und Verzögerungen bei der
Einführung der neuen Technikplattform dämpfen die Umsatzentwicklung im
zweiten Quartal 2012
– Übernahme der britischen Gorillabox Ltd., welche voraussichtlich im
dritten Quartal 2012 abgeschlossen wird, stärkt Technologiekompetenz im
Bereich mobile Videowerbung und Videostreaming

Straelen, 21. August 2012 – Die Bob Mobile AG, ein führender Anbieter von
Games und Mobile Entertainment, hat im ersten Halbjahr 2012 Umsatz und
Ergebnis deutlich gesteigert. Den entscheidenden Impuls lieferte die jetzt
voll konsolidierte Cliq B.V. Die Integration sowie einhergehende
Umstrukturierungen der Aktivitäten der Cliq B.V. und der Bob Mobile AG
wurden Ende Juni planmäßig abgeschlossen. Insgesamt erzielte der
Bob-Mobile-Konzern im ersten Halbjahr einen Umsatz in Höhe von Euro 37,2
Mio. (Vorjahreszeitraum: Euro 17,3 Mio.) bei einem operativen EBITDA
(bereinigt um Euro 1,1 Mio. Übernahme- und Restrukturierungskosten) von
Euro 6,3 Mio. (Vorjahreszeitraum: Euro 0,2 Mio.).

Im zweiten Quartal wurden Umsatzerlöse von Euro 17,7 Mio. (Q1 2012: Euro
19,4 Mio.) erzielt. Das operative EBITDA liegt im zweiten Quartal bei Euro
3,0 Mio. (Q1 2012: Euro 3,3 Mio.). Inklusive der Übernahme- und
Restrukturierungskosten beträgt das EBITDA für die Monate April bis Juni
Euro 2,2 Mio. (Q1 2012: Euro 3,0 Mio.).

‘Nachdem wir Cliq und Bob Mobile erfolgreich integriert haben,
konzentrieren wir uns nun wieder ganz auf die Weiterentwicklung unserer
Produkte und Marktpositionen in den Bereichen Freemium und Premium. Das
Marktumfeld hat sich dabei in den letzten Monaten in einigen Ländern
deutlich eingetrübt – wobei die Aufstellung von Bob Mobile in nun über 50
Ländern die Auswirkungen abgemildert hat’, erläutert Remco Westermann,
Vorstandsvorsitzender der Bob Mobile AG. ‘Wir werden – basierend auf den
Entwicklungen im zweiten Quartal sowie den ersten Wochen des zweiten
Halbjahres – vor Ende September ein Update der Prognose für das
Geschäftsjahr 2012 veröffentlichen. Bis dahin wird auch die IFRS-Anwendung
im Zusammenhang mit der Cliq-Übernahme bilanziell vollständig abgeschlossen
und somit eine exaktere Prognose des Jahresergebnisses möglich sein’, so
Remco Westermann weiter.

Der Geschäftsbereich Premium liegt im ersten Halbjahr mit einem Umsatz von
Euro 34,9 Mio. und einem operativem EBITDA von Euro. 9,1 Mio. leicht unter
den Prognosen. Der Druck auf die Umsätze ist auch zu Beginn des zweiten
Halbjahrs spürbar. Gründe hierfür sind zum einen die schwache
Konjunkturentwicklung verbunden mit niedrigeren Konsumausgaben insbesondere
in Südeuropa. Erstmals sind hiervon deutliche negative Auswirkungen auf die
Umsätze und Erträge mit Neu- und Bestandskunden in diesen Ländern spürbar.
Zum anderen verschärft sich in einigen Ländern weiter das regulatorische
Umfeld insbesondere im Bezug auf die Abrechnung der Premiumdienste.
Regulatorische Änderungen wurden bereits Ende des zweiten Quartals
umgesetzt und sind auch für das zweite Halbjahr angekündigt. Zum Ausgleich
des Umsatzdrucks in den traditionellen Märkten wird die
Internationalisierung weiter vorangetrieben, Schwerpunkte liegen
insbesondere in den Wachstumsmärkten Afrika und Südamerika. Im zweiten
Quartal wurden unter anderem Premiumdienste in Kenia und Kolumbien
gelauncht.

Der strategisch wichtige und sich im Aufbau befindende Freemium
Games-Bereich generierte im ersten Halbjahr einen Umsatz von Euro 1,5 Mio.
Der Bereich konzentrierte sich im ersten Halbjahr 2012 auf die Optimierung
und Ausweitung des Spieleportfolios sowie die Weiterentwicklung der
technischen Plattform. Insbesondere werden zusätzliche Features zur
Umsatzgenerierung neben den Umsätzen aus Item Sales entwickelt. Bei
budgetkonformen Kosten entwickelte sich der Umsatz mit Euro 1,5 Mio. im
ersten Halbjahr unter Plan, da sich die Einführung der neuen
Technikplattform verzögert hat, was zu einem operativen EBITDA von Euro
-1,4 Mio. führte.

Die Just A Game GmbH (Freemium Online Games) konzentriert sich 2012 auf
vier Onlinegames. Das bereits Ende 2010 gestartete Online-Strategiespiel
War2Glory und auch das im Juni 2012 veröffentlichte Fußballmanagerspiel
fussballcup.de entwickeln sich weiter positiv. Bei der Mobilversion von
War2Glory, sowie das Online Spiel Myfarmland traten Verzögerungen auf,
wodurch diese erst im zweiten Halbjahr 2012 gelauncht werden und der
Umsatzanstieg verspätet eintreten wird. Zusätzlich wurde im dritten Quartal
2012 das Online Cardgame Call Of Kings vertraglich gesichert, das auch noch
im zweiten Halbjahr gelauncht werden soll. Durch die effizientere
Organisation können die zusätzlichen Spiele mit einer nur minimalen
Erhöhung der Mitarbeiterzahl bei Just A Game gestartet werden. Just A Game
wird so nach der mit den zusätzlichen Spielen verbundenen Umsatzsteigerung
einen positiven Ergebnisbeitrag liefern können.

Der Teilbereich Mobile Freemium Games unter der Marke thumbr, welcher sich
noch in der Entwicklungs- und Aufbauphase befindet, hat im ersten Halbjahr
große Fortschritte gemacht. Das plattformübergreifende Spiele- und
Unterhaltungsportal hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres
2012 neun qualitativ hochwertige mobile Spiele lizenziert. Darüber hinaus
wurde intensiv an der technischen Weiterentwicklung der Mobil- und
Onlineportale von thumbr gearbeitet und unter anderem die thumbr iOS-App
fertig gestellt sowie die Website thumbr.com gelauncht. Insgesamt liegt
thumbr, auch aufgrund der schwierigen Verfügbarkeit von Fachkräften, jedoch
hinter den eigenen Zielsetzungen, wodurch substantielle Umsätze erst im
dritten Quartal 2012 erwartet werden. Ebenfalls im dritten Quartal soll die
thumbr-Technikplattform (Software Development Kit SDK) – die unabhängigen
Softwareentwicklern als Basis für die eigene Spieleentwicklung dient –
vollendet und aktiv bei Entwicklern beworben werden. Ab September 2012
beginnt dann auch die aktive Vermarktung der Mobile Games auf thumbr.

Darüber hinaus hat Bob Mobile mit den Eigentümern der britischen Gorillabox
Ltd. eine Einigung zur Übernahme des Softwareunternehmens erzielt.
Gorillabox hat eine sehr flexible Technologie zur Wiedergabe von Videos auf
Mobiltelefonen entwickelt. Zum Beispiel kann ein Videostream live für
unterschiedliche Bildschirmgrößen und Übertragungsgeschwin-digkeiten
optimiert werden. Diese Technik ist besonders wertvoll beim Einsatz von
Videowerbung auf mobilen Geräten – einem der am schnellsten wachsenden
Werbemärkte. Gorillabox soll dabei in thumbr integriert werden. Bei der
thumbr-Strategie spielt neben Einnahmen aus Item Sale und traditionellen
Online-Werbeformaten die Videowerbung eine besondere Rolle. Ziel ist es,
für Werbekunden ein besonderes Direct Response Videoformat verfügbar zu
machen, das (Werbe-) Videos sowohl mittels Streaming wie auch als
One-Klick-Download verfügbar macht und als Pre-, Mid- und Post-Roll-Lösung
eingesetzt werden kann. Der Kaufpreis für Gorillabox liegt bei 20.000 bis
zu maximal 45.000 Bob-Mobile-Aktien, abhängig vom Erreichen bestimmter
Earn-Out-Bestimmungen. Die Akquisition soll bis Ende des dritten Quartals
2012 vollzogen werden.

Sämtliche Zahlen zum ersten Halbjahr 2012 sind vorläufig. Die
IFRS-Anwendung kann aufgrund des Mergers bei den Zahlen zum ersten Halbjahr
2012 noch zu Änderungen führen. Vollständige finale Zahlen zum ersten
Halbjahr 2012 inklusive Bilanz und Ausblick werden vor Ende September 2012
veröffentlicht.

Über die Bob Mobile AG:
Die Bob Mobile AG ist ein führender Anbieter von Games und Mobile
Entertainment mit Sitz in Straelen. Als Vermarkter und Publisher von Games
und andere mobilen Mehrwertdiensten ist der Konzern in über 50 Ländern
insbesondere mittels eines direkten Endkundenvertriebs aktiv. Seit Juli
2010 baut die Bob Mobile AG den Bereich Online & Freemium Games auf und
seit Ende 2011 zusätzlich den Bereich Freemium Mobile Games. Bob Mobile ist
Spezialist in der direkten Endkundenvermarktung seiner Produkte über
Internet, mobiles Internet sowie TV. Im Februar 2012 wurde die Akquisition
der Cliq B.V. abgeschlossen, wodurch das Unternehmen in eine neue
Größenordnung wächst. Der Bob-Mobile-Konzern setzt auf kontinuierliches,
profitables Wachstum sowohl organisch durch Expansion in neue Länder und
eine Ausweitung des Games-Portfolios als auch anorganisch. Die Bob Mobile
AG ist im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Kontakt Bob Mobile AG:
Corinna Neumann
Paesmühlenweg 8
D-47638 Straelen
Telefon: +49 (0)2834 9429209
Telefax: +49 (0)2834 46299409
E-Mail: investor@bobmobile.ag
Internet: www.bobmobile.ag

© 2019 CLIQ Digital. Alle Rechte vorbehalten.