August 2014

Cliq Digital AG berichtet vorläufige Zahlen für die ersten sechs Monate 2014

  • 21/08/2014

* Umsatz H1/2014 von EUR 22,0 Mio. (H1/2013: EUR 30,5 Mio.);
* Umsatzanstieg im zweiten Quartal 2014 um 22% gegenüber Vorquartal auf EUR 12,1 Mio.
* EBITDA H1/2014 bei EUR 5,1 Mio. (H1/2013: EUR 4,7 Mio.)
* Nettoergebnis von EUR 0,6 Mio. (H1/2013: EUR 1,4 Mio.)

Düsseldorf, 21. August 2014 – Die Cliq Digital AG, ein führender Anbieter von mobilen Spielen, Apps, Software und Unterhaltungsangeboten, meldet die vorläufigen Ergebnisse für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 2014. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) als wesentlicher Leistungsindikator des Unternehmens erhöhte sich im ersten Halbjahr 2014 auf EUR 5,1 Mio. (H1/2013: EUR 4,7 Mio.).

Der Nettogewinn belief sich im ersten Halbjahr 2014 auf EUR 0,6 Mio. (H1/2013: EUR 1,4 Mio.). Der Gewinn im zweiten Quartal (Q2/2014: EUR 0,5 Mio.) zeigte eine starke Verbesserung im Vergleich zu den ersten drei Monaten (Q1/2014: EUR 0,1 Mio.), angetrieben durch die höheren Umsätze sowie auch gesunkene Overheadkosten.

Der Umsatz legte im zweiten Quartal im Vergleich zu den ersten drei Monaten 2014 wieder deutlich zu, positiv beeinflusst durch höhere Marketingausgaben im ersten Quartal. Im zweiten Quartal beliefen sich die Umsatzerlöse auf EUR 12,1 Mio., eine Steigerung um 22% gegenüber dem Vorquartal (Q1/2014: EUR 9,9 Mio.). Damit erreichten die Umsätze im ersten Halbjahr 2014 EUR 22,0 Mio., verglichen mit EUR 30,5 Mio. im Vorjahreszeitraum 2013. In diesem Umsatzrückgang machen sich vor allem die geringeren Marketingausgaben in der zweiten Hälfte 2013 bemerkbar. Das Management bleibt weiterhin vorsichtig optimistisch mit Blick auf das Gesamtjahr 2014 und das Ziel, ein stabiles EBITDA im Bereich des Vorjahreswerts zu erreichen (unter Berücksichtigung der im Folgenden genannten Änderung von rechnungslegungsbezogenen Schätzungen).

Änderung von rechnungslegungsbezogenen Schätzungen

Aufgrund einer deutlichen Verbesserung und Harmonisierung des Business Intelligence (BI)-Systems von Cliq Digital, die im laufenden Geschäftsjahr erreicht wurde, ist das Unternehmen in der Lage, die Nutzungsdauer einer über Vertriebspartner erworbenen Kundenbeziehung genau zu bestimmen. In der Folge ergibt sich aus den Kosten für den Erwerb von Kundenbeziehungen ein immaterieller Vermögenswert gemäß IAS 38. Die Kosten für die Kundengewinnung werden als immaterielle Vermögenswerte bilanziert und über die Nutzugsdauer der Kundenbeziehung von in der Regel zwölf bis 24 Monaten abgeschrieben. Aus diesem Grund sind auch die Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte deutlich gestiegen. Diese immateriellen Nettovermögenswerte speziell für die Kundengewinnung beliefen sich zum 30. Juni 2014 auf ca. EUR 3,3 Mio.

Die Halbjahresabschluss und der Zwischenlagebericht 2014 werden Ende September 2014 veröffentlicht und auf www.cliqdigital.com zur Verfügung gestellt.

 

Über CLIQ:

Die Cliq Digital AG (ISIN DE000A0HHJR3) mit Sitz in Düsseldorf ist ein führender Anbieter von mobilen Spielen, Apps, Software und Unterhaltungsangeboten für Smartphones, Feature Phones und Tablets. Das Kerngeschäft des Unternehmens ist die Direktvermarktung seiner Produkte an Endkunden via Internet und mobilem Internet in zahlreichen Ländern. Das Unternehmen wurde 2005 als Bob Mobile AG gegründet und an der Börse eingeführt. 2012 wurde mit der Akquisition der niederländischen Cliq B.V. ein entscheidender Wachstumsschritt vollzogen. CLIQ wurde zum Namensgeber des neu aufgestellten Konzerns. Die Gesellschaft ist im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Besuchen Sie CLIQ auf: www.cliqdigital.com

 

Kontakt:

cometis AG
Rolf Becker
Unter den Eichen 7
D-65195 Wiesbaden
Tel.: +49 (0)611 20 58 55-40
Fax: +49 (0)611 20 58 55-66
E-mail: becker@cometis.de

© 2018 CLIQ Digital. Alle Rechte vorbehalten.